Vielleicht kennst du auch die Regel, dass man Muscheln nur in Monaten in denen ein „r“ vorkommt, essen sollte. Kurz nachgedacht, wären das dann alle Monate bis auf die Sommermonate Mai-August. Oft gehört, aber nie wirklich darüber nachgedacht, habe ich den Ursprung dieser Regel recherchiert und herausgefunden, dass sie für heute nicht mehr gilt. Früher war durch mangelnde technische Möglichkeiten die Sicherstellung einer nahtlosen Kühlkette nicht gegeben. Ergo: Keine Muscheln in der warmen Jahreszeit. Zudem nahmen die Muscheln durch die verstärkte Algenblüte im Sommer mehr Plankton auf. Heute kommen die Muscheln aus Gegenden, wo diese Algenart nicht vorkommt und werden nach der Ernte – oder Fang, wie sagt man hier wohl am besten? – für zwei Wochen in gereinigtes Wasser gelegt, bevor sie verkauft werden. Alles sicher also und ein Grund mehr die köstlichen Miesmuscheln mit einem Goldkehlchen Cider zu kombinieren; nicht nur neben dem Teller sondern darin!

Für diese einfache aber tolle Gericht aus Frankreich benötigst du:

Zutaten für 2 Portionen:

Für die Muscheln:
1 kg Miesmuscheln frisch/tiefgekühlt
8 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
250 ml Goldkehlchen Cider Apfel
4 Zweige Thymian
150 ml Sauerrahm
25g Petersilie
Butter

Als Beilage:
Weißbrot und
das Geheimnis der französischen Küche: Butter!

Im Prinzip spricht nichts gegen den Kauf von tiefgekühlten Muscheln und ist im Sommer sogar besser. Du kannst dich natürlich mit einer Kühltasche auch zum nächsten Fischverkäufer aufmachen. Hauptsache du kommst mit einem Kilo Miesmuscheln heim. Die Muscheln daheim dann waschen und die grünen „Bärte“ entfernen.

IMG_6914

Die Butter lässt du in einem großen Topf zergehen und sautierst (kurz anbraten für die Nicht-Franzosen unter euch) die geschnittenen Jungzwiebeln mit dem Knoblauch für eine Minute. Hier empfehle ich die Zwiebeln der Länge nach aufzuschneiden, das sieht besser aus. Die geschälten Knoblauchzehen einfach mit dem flachen Messer zerdrücken. Mit einem Keramikmesser würde ich das aber eher nicht machen… Danach mit Cider aufgießen.

IMG_6915

Den Thymian und die Muscheln hinzugeben und 3-4 Minuten zugedeckt kochen, bis sich die Muscheln öffnen. Ungeöffnete Muscheln entsorgen. Wenn pro Kilo 1-5 Stück dabei sind, ist das ganz normal und in Ordnung. Danach mischt du den Sauerrahm und die Petersilie unter. Gut verrühren.

IMG_6917

Die Muscheln auf zwei große Teller aufteilen, den Sud darüber gießen und mit reichlich Weißbrot und Butter servieren. Für Profis empfehle ich statt Besteck einfach eine leere Muschel als Zange zu verwenden und das Fleisch aus den anderen Muscheln herauszupicken. Die leeren Schalen dann ineinander stecken. Das spart Platz am Teller. Bon Appétit!

Gekocht & fotografiert von Rosi & Adam
Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken