Coq au Vin – Hühnchen in Rotwein – ist ein Klassiker der französischen Landhausküche und ein alter Hut. Wir präsentieren dir eine Variante mit Cider, die leicht nachzukochen ist und immer gelingt. Chapeau!

Für dein köstliches Ciderhuhn benötigst du folgende Zutaten:

Zutaten:
2 Hühnerschenkel
Speckwürfel
1 kleine Zwiebel, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
½ frischer Thymianstengel
½ frischer Rosmarinstengel
500 ml Goldkehlchen Cider
optional: getrocknete Zwetschken & Kürbis
Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer
1 TL Mehl
1 Apfel


Eines gleich vorweg: Wer gut beim Planen ist, kann das Hühnchen mit dem Cider und den Gewürzen schon 24 – 36 Stunden vorab im Kühlschrank marinieren. Für die Spontanen unter euch, geht das Rezept aber auch ohne Vorlaufzeit. Die gut organisierten trennen das Fleisch und Gemüse durch ein Sieb und stellen den Sud beiseite. Die Schenkel abtrocknen und im Fett der ausgelassenen Speckwürf scharf anbraten. Dann die Hühnerteile herausnehmen und das Fett aus der Pfanne zum Sud zugeben. Die Schenkel zurück in die Pfanne geben und mit Mehl bestreuen. Dieser Trick bewirkt, dass das Mehl eine schöne Kruste auf dem Huhn bildet und auch, dass der Sud schön sämig wird.

Die fein gehackte Zwiebel und den Knoblauch dazu geben. Nach dem neuerlichen Anbraten (diesmal weniger scharf) mit Pfeffer, Paprika und Cayenne bestreuen und danach den Sud, bezieungsweise den Cider und die Kräuter hinzufügen. Halb zugedeckt eine Stunde köcheln lassen. Danach den gewürfelten Kürbis und den Apfel dazugeben und nochmals 20 Minuten weiter schmoren. Für eine knusprige Haut die Hühnerschenkel am Ende noch 5 Minuten unter den Grill stellen und während dieser Zeit die Sauche noch weiter eindicken lassen.

Et voilà, fertig ist der Coq au Cidre! Bon Appetit!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken