Schön langsam nähern wir uns dem Herbst, wo wieder groß eingekocht werden darf um die Früchte des Sommers auch für die kältere Jahreszeit zu konservieren. Wir haben uns diesmal für ein Cidergelee entschieden, dass perfekt zu Käse passt. Anstatt herkömmliches Brot zu nehmen, legen wir noch Eins drauf und präsentieren Dir einen Challa, ein traditionell jüdisches Brot, das nicht nur am Schabbat köstlich schmeckt. Das hebräische Wort Challa beschreibt übrigens den Teil des Brotes, welcher geopfert wird. Wir haben unseren Challa entgegen der Tradition bis zum letzten Zipfel weggeputzt.

Für Gelee und Challa benötigst du folgende Zutaten:

Zutaten für den Challa (Zopf):
500g Weizenmehl (Typ 500)
2 mittelgroße Eier, kurz verquirlt
10g Trockenhefe (oder 12g frische)
1 Ei zum Bestreichen
180 ml Wasser
50 ml warme Milch
30g weiche Butter
25g Zucker
10 g Salz

Für das Cidergelee:
1 Flasche Goldkehlchen Cider
200 g Gelierzucker

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben wobei Zucker und Salz auf der jeweils anderen Seite liegen wie die Hefe. Abwechselnd Milch und Eier dazugeben und langsam alles vermengen. Gut durchkneten bis eine homogene Masse entsteht, die nicht mehr klebt.

IMG_0349

Die Teigkugel auf eine leicht bestäubte Arbeitsfläche geben und immer wieder zusammenfalten bis die ganze Luft entwichen und der Teig geschmeidig ist. In drei gleich große Stücke teilen und diese zu ca. 20 cm langen Strängen rollen. Die Enden verbinden und den rechten äußeren Strang über den mittleren legen. Dann den linken über den mittleren legen und so weiter. Irgendwann ist dann Schluss mit Teig und dann auch noch die unteren Enden verbinden und beide Enden nach unten klappen. Den Zopf auf ein Backpapier legen und mit einem Ei bestreichen.

IMG_0350

Das Backblech in einen sauberen Plastikbeutel hüllen, wobei der Beutel den Teig nicht berührt (ist ein bisschen tricky, aber Du schaffst das schon). Dann noch eine Stunde gären lassen bis sich der Teig erneut verdoppelt hat und schnell zurückfedert, wenn man ihn leicht eindrückt. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Challa ca. 25 Minuten backen, bis er hohl klingt, wenn man auf die Unterseite klopft. Das Brot bräunt durch den Zucker und das Ei sehr schnell, also besser ein Auge auf den Challa behalten.

IMG_0352

IMG_0353

Das Gelee ist schnell gemacht: Cider und Zucker in einem hohen Topf verrühren und aufkochen lassen. Unter ständigen Rühren vier Minuten sprudelnd aufkochen lassen und dann sofort in saubere Twist-Off-Gläser geben, den Deckel draufgeben und die Gläser auf die Deckel stellen. Auskühlen lassen und mit cremigem Käse servieren.

Gekocht und gebacken von Adam und Rosi

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken