Muffins erfreuen sich großer Beliebtheit, weil sie kleine, perfekt portionierte Kuchen sind, die man praktischerweise zum Baden, zum Picknicken und als Nachspeise beim Grillen mitnehmen kann. Sie sind leicht zu transportieren, lange haltbar und einfach ein süßes Mitbringsel. In diesem Sinne, ran an den Herd und viel Spaß beim Nachbacken.

Für deine Muffins benötigst du folgende Zutaten (die Angaben beziehen sich auf einen Becher mit ca. 200ml):

Zutaten für ca 20 Muffins:

1/4 Becher Butter
1/4 Becher Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
1/2 Becher Zucker
1/3 Becher brauner Zucker
2 große Eier
1 Packerl Vanillezucker
2 2/3 Becher Universalmehl
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Backnatron
1 TL Gewürzmischung (z.B. „Punsch“ von Kotanyi)
3/4 TL Salz
3/4 Becher Milch
1/4 Becher Goldkehlchen Cider
2 gewürfelte Äpfel
1 Handvoll Heidelbeeren

Für die Glasur:
3 EL Butter
1 Becher Zucker
1/4 TL Gewürzmischung
3 EL Goldkehlchen Cider

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen. In einer Schüssel die Butter, das Öl, die verschiedenen Zucker vermischen bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Weil es geschmacksneutral ist, empfehle ich Rapsöl, aber jedes andere Pflanzenöl geht natürlich auch. Danach die Eier dazugeben und weiter rühren

IMG_6907

In einer zweiten Schüssel das Mehl, das Backpulver, Natron und die Gewürzmischung sowie das Salz vermischen. Wenn du kein Natron daheim hast, geht auch nur Backpulver (dann ein bisschen mehr), obwohl Natron aufgrund seiner hervorragenden backtreibenden Eigenschafen zu empfehlen ist. Du kannst mit Zimt, Nelken und Schalen von Zitrusfrüchten würzen. Ich habe die Gewürzmischung von Kotanyi für Punsch im Kasten gefunden, einige Gewürznelken aussortiert und das Ganze im Mörser zu einem Pulver zerrieben. Endlich hat die Mischung ihre Bestimmung gefunden!

IMG_6908

Die beiden Schüsseln langsam vermengen und dabei abwechselnd Milch und Cider zugeben und ständig rühren. Du beginnst und endest am besten mit dem Mehl. Am Schluss die Apfelstücke und die Heidelbeeren dazugeben (zumindest die, die während der Zubereitung noch nicht aufgegessen wurden). Die Masse gleichmäßig in die Muffinformen verteilen. Ich empfehle die größeren Formen zu verwenden, weil die kleinen leicht nachgeben und in die Breite gehen. So wie ich, wenn ich die Muffins nicht an meine Freunde verteilen würde.

IMG_6909

Die Muffins 17-20 Minuten backen bis sie leicht goldgelb sind. Wenn du mit einer Gabel in die Mitte stichst, sollte kein Teig daran kleben bleiben. Danach die Muffins 10 Minuten auskühlen lassen.

Weiter geht’s mit der Glasur: Im Wasserbad die Butter vorsichtig erhitzen und den Zucker unterrühren. Die Gewürze und den Cider dazu geben. Die Muffins auf einem Backpapier ausbreiten und mit einem Löffel die Glasur auf ihnen verteilen. Wenn die Glasur gehärtet ist, haben die kleinen Muffins nicht nur eine schöne und köstliche Oberfläche, sondern sind auch optimal für den Transport geschützt und bleiben innen lange frisch.

IMG_6912

IMG_6911

Gebacken von Adam & Rosi

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken